BERICHT 

Jahresrückblick zu den Aktivitäten zwischen PRADES und KITZINGEN

von

Jocelyne Nicoly



2013/ War das ein aktives Jahr für unseren Verein ?

Chronologisch begann es im Januar, mit dem Jahrestag des Elysée-Vertrags vom 22. Januar 1963. Es handelte sich um das 50. Jubiläum; eine Veranstaltung mit Chansons, Wein und Gemütlichkeit wurde abgehalten; viele Gäste von auswärts kamen, aber leider wenig Kitzinger.

 


Besonders bedanke ich mich bei den Kitzingen Schulen, dem Armin-Knab-Gymnasium und der Richard-Rother-Realschule, welche jedes Jahr Zum deutsch-französischen Freundschaftsvertrag Veranstaltungen in ihren Schulen organisieren. Einen großen Applaus ist dieses Engagement von unserer Seite wert!


Bleiben wir noch im Schulbereich, denn als nächster Termin fand der Besuch von AKG-Schülern in Prades im März statt. Ich freue mich immer über diesen aktiven Schüleraustausch, der unseren Jugendlichen Land und Leute näher bringt.


Während der Pfingstferien hatte eine Abiturientin, Lisa Deeg, das Glück 2 Wochen bei einer Pradeer Gastfamilie zu verbringen. Auf meinem Rat hin fertigte sie einen Bericht für den Bezirk Unterfranken über die privaten katholischen Schulen in den 2 Ländern, am Beispiel Prades und Münsterschwarzach. Zum ersten Mal machte sie alleine einen Aufenthalt im Ausland und ihr Kommentar bei ihrer Rückkehr: „Warum habe ich nicht früher so etwas gemacht, es war alles toll !“

Vom Bezirk Unterfranken erhielt sie übrigens ein kleines Stipendium und von unserem Partnerschaftsverein einen Reiseanteil. Unser Beitrag für die Jugend.



Zum Nationalfesttag im Frankreich, dem 14. Juli erhielt ich eine Einladung zum Empfang im französischen Generalkonsulat in München. Es war die Gelegenheit auch mit anderen Vertretern der bayerisch-französischen Partnerstädte Kontakte zu knüpfen.


In einem noch viel größeren Rahmen wurde die deutsch-französische Freundschaft gelobt, nämlich bei einer Abendveranstaltung in Bonn im letzten September. Höchste Prominenz wie Alain Juppé, Bürgermeister von Bordeaux und Vizepremierminister a.D. und Bundespräsident Joachim Gauck bekräftigten die Bedeutung von Städtepartnerschaften und wünschten sich, dass mehr jüngere Leute sich in den kommunalen Freundschaften engagieren. Aber wie ist das mit den jüngeren Leute eigentlich gemeint ? Vielleicht sämtliche Bürger unter sechzig Jahren ! Das wurde nicht verraten , auch nicht in der Lobby des ehemaligen Bundestages wo es zu einem kurzen Gespräch mit Monsieur Alain Juppé kam..


Der Partnerschaftbesuch der Pradeer Freunde zum Kitzinger Weinfest ist fantastisch gelaufen, auch dank dem gemeinsamen polnisch-französischen Programm, vom Hauptamtsleiter Ralph Hartner und seinen Mitarbeitern erarbeitet. Jeden Tag waren sie von neuem von der Vielfalt iunseres Landkreis und der Region Unterfranken (mit Ausflügen nach Würzburg und Schweinfurt) beeindruckt. Außerdem haben sie sich bei der herzlichen Aufnahme in den Gastfamilien allesamt wohl gefühlt. Der Abschiedsabend fiel schwer; zum Trost habe ich die Sondermünze aus Anlass des 50. Jahrestages des Elysées-Vertrag überreicht.


Am Tag des offenen Rathauses am 10. November zur 450 Jahrfeier des Kitzinger Rathauses wurden auf 3 Stellwänden unsere Partnerstädte präsentiert sowie Informationsmaterial ausgelegt. Viele Bürger haben sie sich angeschaut, aber dem französischem Rotwein wurde noch größeres Interesse zuteil. 15 Liter wurden in einigen Stunden getrunken, eine schöne Leistung ! Wer sagt, daß die Kitzinger nicht die französischen Spezialitäten mögen !


Und jetzt :

Was gibt es Neues in Prades ? Da hat sich einiges geändert :

- ein neues Wohnheim für Studenten mit 26 Appartments wurde im Juli eingeweiht. Dieser Komplex wird auch für die diversen Festivals im Sommer als Übernachtungsquartier benützt. Eine sehr praktische Lösung.

     

- zur Förderung des Tourismus wurde ein neues Gebiet, genannt „katalanische Pyrenäen“ (Pire neu catala) geschafft und zwar von Pradeer Landkreis bis la Cerdanya über den Pyrenäen. Neue Prospekte sollten heuer herausgebracht werden.


- die Musikschule“ Ecole de musique du Conflent“ ist mit unserer Kitzinger Musikschule 2012 in Kontakt gekommen. Die Ecole de musique du Conflenthat hat nun einen neuen Sitz, im renovierten Haus des Cello Großmeisters Pablo Casals (els cants dels ocells)


  • Das 54. Kino-Festival von Prades (übrigens das zweitälteste nach Cannes) wurde im Juli letztes Jahr dem Regisseur Werner Herzog gewidmet. Er selbst konnte nicht dabei sein, da er meistens in Kalifornien lebt. Angefragt wurde ob einige Kitzinger Jugendlichen ein paar Tage miterleben und verweilen würden, - aber leider ohne Erfolg.

     


Wie sehen uns jetzt die Perspektiven für 2014 an:

  • erfreuerlicherweise folgt wieder ein Besuch von Pradeer Schülern zum AKG-Gymnasium anfang April,

  • Jugendlichen aus Prades nehmen am Workshop Musik, einer Kitzinger Veranstaltung teil

  • Wie sie schon vorher gehört haben, zum kommenden Kitzinger Weinfest steht uns das 30. Jubiläumsfest mit Montevarchi und Prades bevor. An die Kitzinger Gastfamilien, die immer so großzügig uns unterstützen, appelliere ich, zu diesen Feierlichkeiten wieder Gäste aufzunehmen.

  • Eine Schülerin vom AKG wird in Prades ein Praktikum im Sommer machen.

  • Beteiligung meinerseits mit Blumenschmuck im Rahmen der„Entente Florale“, passend zur Partnerschaft Prades-Kitzingen


Ja, mit all diesen Aktivitäten des letzten Jahres und Planungen für 2014 füllen wir ein wenig den Rahmen der deutsch-französischen Freundschaft in einem Gedenkjahr wo sich das sinnlose Hinschlachten von Millionen im 1. Weltkrieg zum 100. Male jährt.


Und zu allerletzt noch mein Appell an die Europäische Union, kurz vor den neuen Wahlen, weiterhin bilaterale Städtepartnerschaften finanziell zu unterstützen, damit noch mehr Bürger in Europa sich friedlich miteinander treffen und Freundschaften entstehen.


Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !